Tiere

Artikel und Fotogalerien über einige Tiere, mit denen ich in der Normandie zusammengelebt habe. Klicken Sie auf den Link jeweiligen Link in der Liste, um zur entsprechenden Seite zu kommen.

  1. dicke Katze Schlafmütz Sie ist dick aber elegant und Katzen dürfen ruhig etwas dick sein.
  2. Schaf Daffne wurde 2006 geboren und war meine erste Schaftochter.
  3. Friedrich der Hunderebell wurde 2004 geboren und rebellierte. Leider hat die Geschichte kein gutes Ende.
  4. Hercule, der Bock, der Türen öffnen konnte wurde 2003 geboren und machte seinem Namen alle Ehre. Leider hat die Geschichte kein gutes Ende.
  5. Findelkatze Miniputz habe ich im Januar 2008 auf einem Baum an der Straße gefunden.
  6. Tristan, Deutsch Kurzhaar, habe ich 2004 aus dem Tierheim geholt. Leider geht die Geschichte trotzdem nicht gut aus.
  7. Phex, quasi Lassie, wurde 2000 geboren und lebt seit Ende 2002 mit uns zusammen.
  8. Bach hat ein Herz aus Gold. Er ist ein Berner Sennenhund, gehört den Chefs und wurde 2007 geboren.
  9. Herr Rudihund wurde 2002 geboren, aus dem Autofenster geworfen und kam dann zu uns.


Beau

Beau

Beau

Von Beau habe ich leider nur noch ein nicht besonders gutes und sehr kleines Foto, deshalb lohnt sich da keine eigene Seite.

Beau hat hier gewohnt als wir hierherkamen, er war ein alter Berner Sennhund. Als wir hier ankamen war er ein sehr trauriger Hund. Wir haben aber wieder Leben in die Bude gebracht und ihn gut unterhalten.

Seine Lieblingsbeschäftigung war Reifen zerbeissen und mit meiner Hand im Maul herumwandern. Ausserdem hat er Rudi gewisse Sachen beigebracht. -hust-
Er hat sehr gerne gespielt, bis zu seinem letzten Tag. Er hat mich auch gerne vernatzt, besonders beim Spazierengehen.

Am Ende hatte er Blasenkrebs bekommen und musste eingeschläfert werden. Er war ungefähr zehn Jahre alt als er im Herbst 2004 starb (genau weiss man das nie, da die Hunde der Chefes entweder keine Papiere haben oder die Papiere geheim sind).

Tsa

Tsa

Tsa

Von Tsa habe ich ebenfalls nur noch ein Foto.
Tsa stammte aus Bernay. Sie hatte Feline Infektiöse Peritonitis, wie ihre ganze Katzenfamilie. Das wussten wir natürlich nicht als wir sie aussuchten. Sie war total süss und hatte ein gleichmässig graues Fell.

Eines Tages waren ihre Augen geschwollen, ich fuhr mit ihr zur Tierärztin und die machte einen Test auf FIP. In Frankreich sind die Tierärzte sehr optimistisch, deshalb versuchten wir eine Therapie. Tsa mochte die Pillen nicht und noch weniger die Spritzen. Und das schlimmste war, es half nicht.

Sie wurde nur 3 Monate alt. Sie war immer fröhlich, fing ihre erste Maus mit 8 Wochen. Sie starb als ich grad einkaufen war. Markus sagte sie hat einmal gemaunzt und war tot. Sie starb im Sommer 2003.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s