das preiswerte Dinner

Wenn die Chefes nach einer längeren Abwesenheit (mehr als 2 Wochen) hierherkommen muss ich für sie kochen. Das bezahle natürlich ich, ist aber nicht nur deswegen das preiswerte Dinner. Auch wenn die Chefs mich fürs Kochen bezahlen, weil noch Gäste kommen, darf es nichts kosten.
Diesmal gab es:
Sauerkrautsuppe (vegan)
Fettucine mit Weisskohl in Sojasauce (vegan)
Bohnensalat (eh vegan)
und Bratäpfel gefüllt mit Mandel- Rosinen- Rum- Füllung, darauf Vanille-Mascarpone (letzteres nicht vegan).
Ich war zum Platzen voll.
Blödmarkus ist eh nie zufrieden.
Die Chefes haben ausreichend gegessen. Ich hab ihnen noch was Sauerkrautsuppe eingepackt.
Wir haben Fotos von Mittenwald beguckt und Hundetrennung betrieben, denn die kleine Hündin der Chefs hatte Flöhe.
Bach war die ganze Zeit ums Cottage gehopst und hat zum Fenster reingeguckt und gebellt. Mops und Rudi haben an der Tür zu meinem Schlafzimmer gekratzt. Nur Phex hat das ganz gelassen hingenommen und schlammige Pfötchenabdrücke auf meinem Bett hinterlassen.
Das war aber nicht schlecht, denn Chefin hatte Mitleid mit den Hunden und ist schon nach drei Stunden wieder heimgewandert, ohne Lampe durch den Matsch. Da hab ich sie natürlich zum Schloss gebracht, Matsch bleibt jedoch Matsch.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s