l’État c’est Schafkot

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Impfung der gleichen Menge Schafe gegen Blauzunge letztes Jahr 75€ gekostet hat.

Dieses Jahr haben wir 34 bzw. 33 Schafe gegen Blauzunge impfen lassen und der Spass kostet 162, 90€. Davon saugt der französische Staat sich 24,75€ rein, der hat ausserdem den hohen Preis für den Impfstoff festgelegt. Kein Wunder, dass immer mehr Leute ihre Schafe verkaufen (oder essen). Wenn wir die männlichen Lämmer im Herbst verkaufen können wir von Glück reden wenn wir unsere Ausgaben wieder reinkriegen.

2 thoughts on “l’État c’est Schafkot

  1. zwanzigprozent

    Weil’s so schön zum Titel passt: lässt sich der Schafkot nicht auch als Dünger oder Biomasse verwerten bzw. verkaufen? Pecunia non olet usw.🙂

  2. Keine Ahnung, ich müsste ja hinter meinen Schafen herlaufen und ihren Kot sammeln. Im Gegensatz zu KZ Kühen rennen meine Schafe den ganzen Tag durch die Gegend. Ich glaube kaum, dass sich das rentieren würde. Manchmal sammele ich zwar wirklich etwas Schafscheisse ein, aber nur wenn wichtiger Besuch kommt (so wie kommenden Sonntag) und nur um Schloss herum und besonders viel kommt da nicht zusammen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s