von La Neuville-du-Bosc nach Harcourt

La Neuville-du-Bosc

La Neuville-du-Bosc ist ein kleines sehr langgezogenes Kaff in Eure (Haute-Normandie). Es hatte 2006 511 Einwohner. Es liegt auf einem Hügel umgeben von Wald zwischen dem Schloss Champ-de-Bataille und dem Schloss Harcourt.

Die Kirche Sainte-Catherine stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde im 16. Jahrhundert umgebaut. Leider war sie zu, im Inneren beherbergt sie nämlich noch ein paar alte Kunstwerke.

Église Sainte-Catherine in La Neuville-du-Bosc, Markus im Vordergrund kämpft mit dem Druck der Sonnenstrahlen, eigenes Foto, alle Rechte vorbehalten

Église Sainte-Catherine in La Neuville-du-Bosc, Markus im Vordergrund kämpft mit dem Druck der Sonnenstrahlen, eigenes Foto, alle Rechte vorbehalten

Eingang der Kirche, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Eingang der Kirche, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

und von weiter weg..., eigenes Foto (auf commons), Lizenz:public domain

und von weiter weg..., eigenes Foto (auf commons), Lizenz:public domain

Ein gut erhaltenes, ziemlich abgefahrenes Wappenschild (Écusson) befindet sich an der Südfassade der Kirche. Zwei Männchen halten ein Schild auf dem viele Gesichter zu sehen sind, eine Leiter, lange Stäbe, sehr exotisch.

zwei Männchen halten ein Schild auf dem viele Gesichter zu sehen sind, eine Leiter, lange Stäbe, sehr exotisch, eigenes Foto (auf commons), Lizenz: public domain

Écusson an der Kirche, eigenes Foto (auf commons), Lizenz: public domain

Neuville hat zwei Blumen im Wettbewerb der beblümten Städte. Es nimmt 2009 wieder an dem Wettbewerb teil und strotzte bei unserem Besuch vor Blumen.

Beblümtes Rathaus, eigenes Foto (auf Commons), Lizenz:public domain

Beblümtes Rathaus, eigenes Foto (auf Commons), Lizenz:public domain

Gegenüber vom Rathaus ist ein kleiner Teich auf dem zwei Schwände wohnen.

Schwan in Neuville, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Schwan in Neuville, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Neben dem Teich steht ein Haus das sehr schön “vorne hui und hinten pfui” demonstriert. Die Nordseite ist bewohnt und hat ein neues Dach, die Südseite ist unbewohnt, verfallen und hohl.

vorne hui und hinten taube Nuss, eigenes Foto, Lizenz: public domain

vorne hui und hinten taube Nuss, eigenes Foto, Lizenz: public domain

Dann suchten wir den Wald von Sainte-Vaubourg ganz vergebens, gaben auf und fuhren wieder in Richtung Harcourt. Auf dem Weg hatten wir nämlich ein Bahnhofsgebäude gesehen, gleich hinter der Pieurei Notre-Dame, genau zwischen Neuville und Harcourt. Die alte Bahnstrecke wurde in einen Fahrradweg umgebaut, der am Sonntag bei gutem Wetter stark befahren war.

alter stillgelegter Bahnhof zwischen Harcourt und La-Neuville-du-Bosc, eigenes Foto (auf commons), Lizenz:public domain

alter stillgelegter Bahnhof zwischen Harcourt und La-Neuville-du-Bosc, eigenes Foto (auf commons), Lizenz:public domain

Harcourt

Gleich hinter dem Bahnhof fangen die Ländereien der Priorei Notre-Dame-du-Parc an, die heute im Privatbesitz sind. Von der alten Priorei ist kaum noch etwas erhalten geblieben.

Pavillons der Priorei, gebaut im 18. Jahrhundert, eigenes Foto (auf Commons), Lizenz:public domain

Pavillons der Priorei, gebaut im 18. Jahrhundert, eigenes Foto (auf Commons), Lizenz:public domain

Brunnen auf der Wiese neben den Pavillons, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Brunnen auf der Wiese neben den Pavillons, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Dann gehts rein nach Harcourt wo gleich am Eingang das Hospiz steht, das 1695 von Françoise de Brancas gegründet wurde. 1895 brannten Teile des Hospizes ab und wurden bis 1896 restauriert. Heutzutage dient das ehemalige Hospiz als Altenheim.

Speiseräume des Altenheims, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Speiseräume des Altenheims, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Post und Kapelle des Altenheims vom Innenhof aus, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Post und Kapelle des Altenheims vom Innenhof aus, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

die Kapelle von außen, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

die Kapelle von außen, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Eingang der Kapelle, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Eingang der Kapelle, eigenes Foto, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Front des ehemaligen Hospizs, eigenes Foto (auf Commons), Lizenz:public domain/gemeinfrei

Front des ehemaligen Hospizs, eigenes Foto (auf Commons), Lizenz:public domain/gemeinfrei

Über das Château d’Harcourt habe ich schonmal geschrieben: Château d’Harcourt, ehemaliger Stammsitz der Harcourts

One thought on “von La Neuville-du-Bosc nach Harcourt

  1. […] Abtei Saint-Pierre de Préaux ihnen alle Rechte bezüglich des Zehnts von Le Tremblay-Omonville und La Neuville-du-Bosc. Dieser Tausch wurde mit dem Siegel von Guillaume Du Pont-de-L’Arche (1218–1250), dem […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s