Sturm Xynthia in Frankreich

Der Sturm kommt aus Süden und hat zuerst die Pyrenäen getroffen. In Luchon (Département Haute-Garonne) wurde ein Mann von einem umfallenden Baum getötet, ein Zweiter leicht verletzt. Zwei junge Männer, die Jet-Ski fahren wollten wurden bei Vieux-Boucau-les-Bains nach langer Suche auf dem Meer gefunden. Im Département Gironde fiel in 22000 Haushalten von 150 Gemeinden der Strom aus. Der Ästuar Gironde und der Fluss Garonne führen Hochwasser, deshalb wurden zwei Départementsstraßen und ein Teil des Hafens von Bordeaux gesperrt. Mehrere Gemeinden am Bassin d’Arcachon sind überschwemmt, es herrscht Hochwasser von 50-80 cm. Auch im Médoc und Blayais gibt es Überschwemmungen.


Am Meer gestern vor dem Sturm, kann sein, dass das am Bassin d’Arcachon ist. Video von marcodu33950

Im Département Charente-Maritime fiel in 180000-200000 Haushalten der Strom aus, es wurden Sturmböen von bis zu 159 km/h gemessen. In Aytré mussten Leute von den Dächern ihrer Häuser gerettet werden. Im Département Charente fiel nur in 40000 Haushalten der Strom aus. Im Hafen von La Rochelle wurden 15 Bootsanleger im Yachthafen Port des Minimes durch die Luft gewirbelt und fielen auf die Boote. Das Gewerbegebiet von Minimes stand 60 cm unter Wasser.

In Fouras wurden 30 Personen evakuiert. Im Département Vienne wurden Sturmspitzen von 130 km/h bei Poitiers gemessen. Um 8 Uhr morgens hatten die Feuerwehrleute schon 100 Einsätze gehabt. Bei Loudun musste ein Mann aus seinem Haus befreit werden, weil ,das Dach eingestürzt war. Um 7 Uhr morgens waren in etwa 38% der Haushalte im Département Vienne der Strom ausgefallen.


Sturm in Cholet. Video von placemotek

Schon am Samtag Nachmittag konnten zwei Männer bei Piriac-sur-Mer nur noch tot geborgen werden. Sie waren auf dem Meer von einer Welle erfasst worden.

Die Alarmstufe rot ist inzwischen aufgehoben, es gilt Alarmstufe orange.

Inzwischen ist der Sturm im Département Eure und Seine-Maritime angelangt. Bisher haben wir hier nur Böen bis 86 km/h gehabt, das reicht uns schon. Ich habe es nicht mehr geschafft über die Weide zum Schafstall zu gehen und kann nur hoffen, dass alles in Ordnung ist. Die meisten Schafe und Lämmer waren zum Füttern erschienen und einige Lämmer hatten sich schlauerweise im Strohstall verkrochen, den ich in diesem Winter für die Schafe geöffnet habe, weil der eigentliche Stall einfach zu wenig Schutz bietet. Ich hab mich dann mit den Hunden, Katzen und Lamm Gustav im Haus verkrochen. Kater Dariusz ist im Schloss untergebracht, wegen einer Magen-Darminfektion, ich glaube aber nicht, dass ihm im Badezimmer des Chefs irgendwas passieren kann.


Und hier das Ganze noch einmal als Wettervideo von MOMO56650, merkwürdigerweise unterlegt mit schmissiger Star-Trek-Musik.

Nachtrag: Insgesamt starben 48 Menschen durch Xynthia in Frankreich, davon 29 im Département Vendée. Damit war der Sturm der Zweitschlimmste nach dem Sturm im Winter 1999, bei dem 92 Personen umkamen.

Quelle:
www.paris-normandie.fr/ La tempete frappe la cote Atlantique
http://www.paris-normandie.fr La tempete Xynthia a fait au moins 47 morts

2 thoughts on “Sturm Xynthia in Frankreich

  1. Alles gut überstanden?

    • Ja, jede Menge tote Äste und Schiefer-Dachziegel sind runtergekommen, aber das wars glücklicherweise auch schon. 1999 war hier bedeutend schlimmer, es liegen immer noch einige Baumstümpfe herum, weil damals so viele Bäume umgekippt sind. Xynthia soll ja die Île-de-France erwischt haben, das ist östlich von hier. Wir hatten Glück.🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s