Tümpel des Todes schlägt wieder zu

Der Tümpel des Todes hat wieder zugeschlagen. Heute Nachmittag ist ein besonders dickes, braunes Lamm drin ertrunken. Tochter von Plattschwanz. Die Mutter hat es gesucht wie verrückt, da schwante mir schon was. Ich fand es tot vor, aber noch nicht steif und nun mache ich mir Vorwürfe. Vielleicht hätte ich es ja noch retten können, wenn ich früher rausgegangen wär. Das ist natürlich Quatsch, ich kann halt nicht den ganzen Tag bei den Schafen sein. Es ist aber schon schade drum, bei seiner Geburt war die Mutter umgefallen und ich hab noch das Bein des Lamms rausgezogen, das noch in der Mutter war. Dann die Mutter hochgehoben und ihr Wasser und Futter gebracht. Plattschwanz ist traurig und man kann davon ausgehen, dass ihr Euter weh tut.

Blick aus einem Fenster im ersten Stock des Schlosses auf das Bassin, das ich gern Tümpel des Todes nenne, weil schon Eulen, Ratten und Lämmer drin ertrunken sind. Verschiedene Hunde sind reingefallen, wurden aber gerettet, verschiedene Lämmer wurden auch gerettet, aber eben nicht alle. Eigenes Foto, Lizenz: alle Rechte vorbehalten

Gustav war neulich auch in den Tümpel gefallen, ich war aber dabei und hab ihn rausgezogen, er war so überrascht, er hat nicht geschrien.

One thought on “Tümpel des Todes schlägt wieder zu

  1. […] jedes Jahr entferne ich allerlei Totes und Lebendes, Flora und Fauna aus dem Tümpel des Todes. Diesmal fand ich einen aufgedunsenen, mazerierten sehr großen Frosch. Von den Unmengen toter […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s