Von verdienten Autoren und Projektstörern in Wikipedia

Etwas vorweg, Wikipedia ist wirklich kackegal und deshalb ist auch kackegal ob ich hier herumheule, das ist mir schon klar. Ich finde immer noch, dass man in Wikipedia gut nachschlagen kann ob ein Schauspieler schwul ist oder nicht, oder ob ein Schauspieler noch lebt. Letzteres könnte man aber wahrscheinlich auch auf imdb erfahren. So etwas schlage ich noch regelmässig bei Wikipedia nach. Ausserdem benutze ich es als Wörterbuch für exotischere Ausdrücke im Französischen und Englischen, die nicht in LEO stehen. Ich hab auch eine Menge über Frankreich gelernt in meiner aktiven Zeit.

Wikipedia-Anteilnahme-Tester. Versuch, sich nicht über das Wikigeweine einen Dreck zu scheren. Versuch gescheitert, es ist mir scheissegal. Aufhören.

Gestern ging ich dann doch mal wieder in den Wikipedia-IRC, weil ich sah, dass Lohan gerade editierte und sie besuchen wollte. Ich bekam gesagt, es sei ja ganz unverständlich wieso ich mich damals über Entlinkt so aufgeregt habe. Der habe doch Recht. In einer Wikipediawelt vielleicht, da lebe ich aber nicht. Ich habe mir immer vorgestellt, dass das Grundprinzip von Wikipedia auf Zusammenarbeit basiert. Das war natürlich naiv. Es basiert auf Wettbewerb (wer hat mehr exzellente Artikel) und Cliquenwirtschaft.

Bei Entsperrprüfungen wird gerne gesagt, dass ein Benutzerkonto verbrannt sei. Das bedeutet, dass eine gewisse Anzahl von Benutzern den betreffenden Benutzer als -setz hier bürokratisches Schimpfwort ein- kennen. Die Bezeichnungen bekommt das Benutzerkonto schon vor der infiniten Sperrung, ein mit mir befreundeter Benutzer wurde zum Beispiel schon “Projektstörer” genannt. Ich habe keine Ahnung, ob ich schon so einen Namen hab, vielleicht “hysterische Zicke”. Es gibt auch Benutzerkonten die den Titel “verdienter Autor” verliehen bekommen, auch wenn sie gar keine besonders tollen Artikel schreiben. Wer die Titel verleiht ist mir unbekannt, in jene Kreise bin ich nicht vorgestossen, vielleicht sind das ja auch Ausserirdische (kleiner Witz)

Nur die Harten komm in Trollgarten. Foto von Kolossos, Lizenz:Creative Commons Attribution ShareAlike 3.0

Manche stecken es weg, negativ bezeichnet zu werden und engagieren sich trotzdem weiter (seltsam genug). In dem Projekt, in dem ich tätig war, war ich mit einem Benutzer befreundet der zugegebenermassen manchmal etwas anstrengend war, aber ein sehr engagierter Mitarbeiter und normalerweise auch freundlich. Es war offensichtlich, dass ich in Projektfragen auf seiner Seite stand. Es handelt sich um einen langjährigen Benutzer, das bedeutet, dass er viel Zeit gehabt hatte, sich Feinde zu schaffen. Auch meine IRC-Bekannten konnten ihn nicht leiden und tauchten schonmal beleidigend auf seiner Diskussionsseite auf. Das ist dann schon ziemlich doof wenn die einen Freunde die anderen derartig unangenehm “besuchen”.

Es besteht immerhin eine kleine Chance, dass der nächste Leser deinen Beitrag/Artikel, für dessen Erstellung du Stunden gebraucht hast, nicht sofort löschen wird. Motivierungsposter von Rob T Firefly, Lizenz:public domain/gemeinfrei

Seine Benutzerseite wird von über 100 Leuten beobachtet. Ich schätze er dachte, niemand kennt seine Sockenpuppen, die er nicht illegal einsetzte und nur benutzte, wenn er sehr genervt war (zumindest war das mein Eindruck). Ich wusste, nachdem ich zum ersten Mal die Arbeit einer seiner Sockenpuppen gesehen hab, dass er das ist. Und Entlinkt wusste es garantiert auch. Ich weiss nicht, ob Entlinkt auch dann auf meine Benutzerseite gegangen wär, wenn eine dieser Sockenpuppen dort nicht vorher gewesen wäre (um mir mitzuteilen, dass der Projektmitarbeiter trotz einer kurzen Sperre online ist, was nicht erlaubt ist). Wikipedia ist auch Krieg. Wenn einer der “Projektstörer” Freunde hat, vernichte die Freunde, isolier ihn. Man, sowas geht mir so dermassen auf den Geist… Wenn ihm so viel daran liegt, hätte er den Typen ja selbst denunzieren können.

Ich will mir in dem Zusammenhang auch wirklich keine blöden Ausreden anhören, da reg ich mich nur wieder auf. Ohnehin kommt mir mein Benutzerkonto jetzt “verbrannt” vor. Ich hab nicht die geringste Lust noch irgendetwas zu schreiben. Wenn Wikipedianer das nicht verstehen, kann ich da nicht viel machen, es sind halt Wikipedianer, wahrscheinlich bin ich keiner. Und ja ich neige zur Polemik. Wahrheit gibt es sowieso nicht, sondern immer nur die subjektive Betrachtungsweise.

3 thoughts on “Von verdienten Autoren und Projektstörern in Wikipedia

  1. Nö, ist schon so. Nur viele erkennen nicht, dass sie bei ihrer Vorgehensweise lustig Trolle züchten. Einfach Benutzer, die sich nur noch um ihre eigenen Artikel kümmern, der Rest egal ist und auch gerne mal Öl ins Feuer gießen. So lange letzteres nicht überhand nimmt, kann man sie nicht rausschmeißen.

  2. Ja, ich hatte mich dieser Tage auch gefragt, ob die Dideroten so entstanden sind.

  3. Ja, ein Teil der Dideroten ist so entstanden. Ein zweiter Teil sind Benutzer, die lieber soziologische und politische Spielchen machen, als Artikel schreiben.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s