Auf dem Weg nach Saint-Philbert-sur-Risle

Etwa vor einem Monat waren wir in Pont-Authou, auf dem Weg nach Montfort-sur-Risle. Damals kamen wir auf einem anderen Weg aus Brionne und sahen so zwar die Kirche, aber nicht die Mairie.

mairie pont-authou

Rathaus von Pont-Authou, eigenes Foto (auf commons), Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

mairie pont-authou

seitlich sieht man den Aufsatz auf dem Dach besser, eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Exotischerweise steht über der Tür der Mairie, dass sie von einem Ehepaar zur Erinnerung an ihren Onkel gespendet wurde.

inschrift

Die Inschrift, eigenes Foto, Lizenz: public domain/ gemeinfrei

Die Kirche von Montfort-sur-Risle

Als nächstes kamen wir nach Montfort-sur-Risle, wo wir im Juni die Burg besichtigt hatten. Die Sonne brannte unbarmherzig auf uns hinab und wir flüchteten uns in die kühle Kirche Saint-Pierre.

statue église montfort sur Risle

Statue an der Eingangstür der Kirche Saint-Pierre von Montfort-sur-Risle, eigenes Foto (auf commons) Lizenz: public domain/ gemeinfrei

Die Eingangstür der Kirche besteht aus zwei Flügeln, in den rechten Flügel ist eine kleinere Tür hineingeschnitten. Eine ziemlich kleine Tür.

montfort église portail

Markus ist 185cm gross und demonstriert hier, dass er sich ducken muss, um in die Kirche hineinzugehen. Eigenes Foto, Lizenz: alle Rechte vorbehalten

In der Kirche gibt es jede Menge Statuen, die sich auch in der Base Palissy als denkmalgeschützte Monuments historiques befinden. Und eine kleine Tafel erzählt eine örtliche Legende, nach der der örtliche Seigneur auf einen Kreuzzug ging und seine Frau zuhause liess. Bei der Rückkehr verleumdeten böse Menschen seine brave Frau und behaupteten, sie habe ihn betrogen während er weg war. Also liess er seine Frau mit einem Stein an einer Kette am Hals in die Risle werfen. Sie betete zu Gott um ein Wunder, und siehe da, sie, die Kette und der Stein schwammen oben. Da zog man sie wieder aus dem Fluss und sie lebte glücklich und so weiter…

montfort saint mathurin

Mathurin heilt einen Besessenen, Statue aus dem Ende des 16. Jahrhunderts, eigenes Foto (auf commons), Lizenz: public domain/ gemeinfrei

montfort église sainte madeleine

Statue der Maria Magdalena mit Myrrhegefäss aus dem 16. Jahrhundert (classé MH), eigenes Foto, Lizenz: public domain/ gemeinfrei

montfort église sainte anne

Skulpturengrauppe aus der zweiten Hälfte des 15. jahrhunderts, dargestellt sind Anna, die Mutter Marias, Maria und das Kind (classé MH), eigenes Foto, Lizenz: public domain/ gemeinfrei

montfort ex-voto

Votivgabe aus dem 15. Jahrhundert, hölzerne Statue der Maria mit dem Kind. Die Statue wurde im 19. Jahrhundert bunt bemalt. Eigenes Foto, Lizenz: public domain/ gemeinfrei

Saint-Philbert-sur-Risle

Dann fuhren wir nach Saint-Philbert-sur-Risle, um dort die Priorei zu besichtigen. Es waren mal wieder keine Hinweisschilder angebracht, es gab zwar ein Schild, das in Richtung Priorei zeigte, aber an der Priorei stand genau nichts. Unklar war auch, ob man sie besichtigen kann. Auf Anfrage sagte man mir, dass man sie normalerweise mieten müsste, heute könnte man sie aber besichtigen. Sehr merkwürdig, denn die Priorei ist im Besitz der Gemeinde.

prieuré saint-philbert-sur-risle

Eingang der Priorei, eigenes Foto (auf commons) Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

prieuré saint-philbert-sur-risle

Da stehen wir nun und fragen uns, ob man es besichtigen darf oder nicht. Eigenes Foto, Lizenz: alle Rechte vorbehalten

église prieuré saint-philbert-sur-risle

Die Kirche der Priorei, eigenes Foto, Lizenz: public domain/ gemeinfrei

Um ein Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert und zwischen der Kirche und einigen Fachwerkhäusern fließt ein Bach, der aus der Quelle der Heiligen Radegonde hervorgeht, die wir jetzt aber nicht gesehen haben (zu Bräuchen an heiligen Quellen: Aberglaube in der Normandie: Krams an Kreuzen/. Es wurden gerade Renovierungsarbeiten durchgeführt. Der Legende nach hilft Radegonde gegen Hautkrankheiten.

ruisseau saint-philbert-sur-risle

Also das ist nicht die Risle, hihi, die Mönche hatten sich ein sehr schönes Plätzchen ausgesucht. Eigenes Foto, Lizenz: public domain/ gemeinfrei

In einer Ecke stehen riesige Kochtöpfe, die aussehen, wie aus einem Asterixcomic und ein Mühlrad.

mill wheel, saint-philbert-sur-risle

Mühlenrad und Herrenhaus auf dem Gelände der alten Priorei. Eigenes Foto (auf commons), Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

church priory saint-philbert-sur-risle

Kirche der Priorei. Eigenes Foto, Lizenz: public domain/ gemeinfrei

column, säule, priory saint philbert-sur-risle

Säule an der Kirche der Priorei, eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Die Kirche der Priorei steht gegenüber der Mairie (Rathaus). An der Seite der Kirche steht auch das Kriegerdenkmal und ein Friedhofskreuz. Am Haus neben der Mairie ist ein grosses Gemälde, mit Schäfchen.

mairie, rathaus, town hall saint-philbert-sur-risle

Rathaus von Saint-Philbert-sur-Risle, eigenes Foto (auf commons), Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Bild am Nachbarhaus der Mairie von Saint-Philbert-sur-Risle.

Schräge inschrift an der Kirche, Epigrama hexastici, eigenes Foto, Lizenz: public domain/ gemeinfrei

Kriegerdenkmal an der Mauer der Kirche der Priorei von Saint-Philbert, eigenes Foto (auf commons), Lizenz: public domain/ gemeinfrei

église saint-ouen saint-philbert-sur-risle

Die Kirche Saint-Ouen an der Priorei wurde im 13. Jahrhundert erbaut, sie ist teilweise als Monument historique klassifiziert. Eigenes Foto (auf commons), Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Auf der Rückfahrt bat ich darum, an der anderen Seite der Risle entlangzufahren.

risle

Die Risle an einem Umspannhaus bei Saint-Philbert-sur-Risle und Glos-sur-Risle, eigenes Foto, Lizenz: public domain/gemeinfrei

risle

Nochmal die Risle, diesmal hab ich sie auf commons hochgeladen, wo sie auch schöne Koordinaten hat. Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

In dem Haus ist Elektriktrick, vor dem Haus, die winzige Strasse ist eine Départementsstraße. Eigenes Foto, Lizenz: public domain/ gemeinfrei

risle seuil, weir, wehr

Wehr an der oben beschriebenen Stelle. Eigenes Foto (auf commons), Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Diesen Weg wollte ich aber hauptsächlich deshalb nehmen, weil ich schon einmal auf einem Hügel eine Burg gesehen hatte. Wie sich herausstellte gehört die Burg noch zu Saint-Philbert-sur-Risle, sie steht im “lieu-dit” (Ort mit dem Namen) Baronnie. Ein bezeichnender Name. Wie immer ist nirgendwo ein Schild zu sehen, geschweige denn ein Parkplatz. Die Burg befindet sich im privatbesitz und ist bewohnt.

tour de la baronnie saint-philbert-sur-risle

Turm der Burg der Baronnie von Saint-Philbert-sur-Risle. Die Burg stammt aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Eigenes Foto (auf commons), Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

tour de la baronnie saint-philbert-sur-risle

Hier wollte ich zeigen, wie hoch der Turm eigentlich ist, das klappt natürlich nicht, man sieht aber gut den Aufbau der Mauer. Sie besteht zumindest teilweise aus dunklem behauenen Hornstein. Eigenes Foto, Lizenz: public domain/ gemeinfrei

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s