Abruptes Ende – Neverwinter Nights 1

Neverwinter Nights erschien 2002. Das ist schon ein paar Jährchen her. Aus irgendwelchen absurden Gründen hatte ich es vorher noch nie gespielt, dabei hatte ich sogar Neverwinter Nights 2 (erschienen 2006) schon gespielt. Neverwinter Nights 1 spielt sich besonders in den beiden ersten Kapiteln wie ein Fantasy-Roman. Es gibt eine Menge Handlung und die NPCs haben eine Menge zu erzählen. Das fand ich sehr erfrischend.

Bei der Charaktererstellung entdeckte ich, dass man außer den “normalen” Charakterfiguren auch noch fette Charaktere erstellen kann, was ich dann auch sofort tat. Blamina wurde eine fette, alte, rothaarige Hexenmeisterin.

Blamina in der fetten Version, ganz wie zuhause oder sogar etwas mehr als zuhause. Urheberrecht liegt bei Infogrames Entertainment.

Ich habe die Grafik heruntergeschraubt, damit das Spiel besser läuft. Das wäre aber vielleicht nicht nötig gewesen, denn empfohlene Systemvoraussetzungen sind Pentium® III 800 MHz oder AthlonTM 800 MHz, 256 MB RAM und eine NVIDIA GeForce 2 oder ATI Radeon Grafikkarte.

Ich habe ungefähr einen Monat gebraucht, um das Spiel durchzuspielen. Es ist schwer zu sagen wie viele Stunden ich pro Tag gespielt habe, 3 Stunden etwa. Ich hab die englische Version gespielt, kenne also nicht unbedingt die Begriffe der deutschen Version.

Das Spiel beginnt in der Stadt Neverwinter, deren Einwohner durch eine Seuche dahingerafft werden. Vier Kreaturen wurden zur Abenteurerakademie in Neverwinter gebracht. Sie sollen helfen ein Heilmittel gegen die Seuche zu erstellen. Die Akademie wird überfallen und die Kreaturen werden entführt und in den einzelnen Vierteln der Stadt ausgesetzt. Der Spieler muss zunächst die Kreaturen wiederfinden, dann die Hintermänner des Komplotts entdecken und natürlich schließlich nicht nur eine sondern sogar mehrere Welten retten. Dabei erzählen ihm einige der NPCs ihre Geschichte und werden dabei mitunter sehr persönlich. Ich war ziemlich verblüfft, als mich Aarin Gend anbaggerte.

Endkampf gegen Morag, die Königin der Old Ones. Urheberrecht liegt bei Infogrames Entertainment

Das Ende ist dann aber irgendwie abrupt. Das vierte Kapitel besteht ohnehin praktisch nur noch aus Geprügel. Wenn man das “Inner Sanctum” erreicht hat, kann man nicht mehr schlafen und es gibt schon nocht ein paar Schergen Morags, der Oberbösewichtin, bevor man den Endkampf erreicht. Man darf sich dort also keinesfalls an den Schergen verausgaben. Hat man Morag dann endlich abgemurkst, bricht die ganze Höhle zusammen, schnell raus durch den Teleporter in eine andere unwirkliche Höhle und dann wieder raus durch einen Teleporter… in ein Endvideo… grr. Es wäre doch schöner gewesen, wenn man noch einen Orden von Lord Nasher bekäme und sich von Aribeth, Aarin und den Henchmen verabschieden könnte. Naja, wenigstens hatte Daelan mir noch einen Vortrag gehalten, bevor er im Endkampf verstorben ist. Das abrupte Ende kann beabsichtigt sein oder daran liegen, dass die Macher des Spiels am Ende in Zeitnot geraten sind.

Ackadia verhaut einen Umber Hulk. Urheberrecht liegt bei Infogrames Entertainment.

Weiterführende Informationen:
Offizielle Webseite von Neverwinter Nights bei Bioware (englisch)
Komplettlösung von Neverwinter Nights bei Gamebanshee (englisch)
Neverwinter Nights Wiki (englisch)
Komplettlösung bei RPGuides (deutsch)
Informationen über Sachen, die man sich schmieden lassen kann, und über die magischen Sachen, die man sich in Wizard Labs machen kann auf Ackadia’s guide (english)

2 thoughts on “Abruptes Ende – Neverwinter Nights 1

  1. Wenn man das “Inner Sanctum” erreicht hat, kann nicht mehr schlafen und es gibt schon nocht ein paar Schergen Morags, der Oberbösewichtin, bevor man den Endkampf erreicht.

    Könntest Du diesen Satz bitte nochmal überarbeiten .. ich versteh’ ihn einfach nicht .. also – nur halb.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s