Kleine Wanderung nach Notre-Dame-d’Épine

Am 2. Januar 2012 war das Wetter sehr gut. Wir wanderten durch Le Bucard und trafen dort zwei ältere Damen in Nickihauskleidern, die draussen waren um zu rauchen. Wir unterhielten uns sehr nett mit ihnen. Ab einem gewissen Alter wünscht man sich gegenseitig immer Gesundheit. Jedenfalls fiel mir wieder auf, wie freundlich Franzosen sind. Man kann sich mit wildfremden Menschen selbst dann nett unterhalten, wenn man ihre Sprache nicht ganz so toll beherrscht.

Wir gingen dann weiter zu dem Kälbchen von neulich, das war aber nicht zuhause. Dann machten wir eine Schleife durch Notre-Dame-d’Épine und die Hunde waren sehr empört, als ich sie kurz am Friedhofszaun festband, um auf dem Friedhof zu fotografieren. Hunde wollen eben wirklich auf Friedhöfe, egal was Mark Twain darüber gedacht hat. Die Fotos vom Friedhofskreuz sind aber leider zu dunkel geworden.

berner sennenhund, bernese mountaindog

Bach vor einer Tür eines der Nebengebäude, eignes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

belgischer schäferhund, dog

Phex läuft begeistert über die Weide, im Hintergrund ist das Grundstück der Nachbarin, eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Gebäude und Gegend in Notre-Dame-d'Épine, eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Stroh und Rübenlager in Notre-Dame-d'Épine, eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

hunde, dogs

Rudi und Phex finden es blöd, wenn Frauchen Fotos macht. Eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Friedhof von Notre-Dame-d'Épine, eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

eibe, yew tree

Friedhofseibe von Notre-Dame-d'Épine. Diese Eiben haben oder hatten religiöse Bedeutung. Kleine Zweige wurden zum beispiel zu Weihnachten in der Kirche geweiht und sollten Glück bringen und vor Krankheit und Blitz schützen. Eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

mond über turm, moon over tower

Der Mond über einem Turm aus dem Ende des 16. oder Anfang des 17. Jahrhunderts. Eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

santon

Der santon (einer der Heiligen Drei Könige) aus meinem galette des rois aus dem LIDL. Der Kuchen hat es nicht bis morgen geschafft, sondern musste teilweise schon heute während des Sturms dran glauben.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s