Holz und Regen in Berthouville

Wir heizen hier fast alle mit Holz. Der EDF (Électricité de France SA) ist das natürlich ein Dorn im Auge. Wieso bauen sie so viele Atomkraftwerke, wenn wir dann hinterher mit Holz heizen. Der CO2-Ausstoss ist da natürlich wirklich höher als bei Atomkraftwerken, Holz hat aber auch diverse Vorteile, es wächst nach, es kostet nichts wenns auf dem eigenen Grundstück wächst, es wächst auch dann noch nach wenn das Öl alle ist, es produziert keinen Atommüll und es hält uns fit, weil wir es zersägen und zerhacken müssen. Der winterliche Sport des normannischen Landbewohners.

Esel und Pony von Le Villeret, wie man sieht war das Wetter erst ganz gut. Ja, ich weiss, da ist wegen Regen noch Holz drauf, aber die Esel sind süss. Eigenes Foto, Lizenz: Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen/ CC BY-SA

Aus Holz werden auch die Pfosten an den Weidebegrenzungen selbst gebaut. Dazu werden die Äste der Bäume verwendet, die auf den Wällen der Bocage wachsen.

Alter Pfosten, der sich inzwischen auch gut als Vogelscheuche macht. Künstler kriegen für sowas viel Geld, zumindest wenn sie sich tolle Bedeutung ausdenken. Es drängt sich einem auf, dass der Pfosten den Untergang der normannischen Textilindustrie im 20. Jahrhundert anprangert.😉 (Neinein, kleiner Witz) Eigenes Foto, Lizenz: Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen/ CC BY-SA

Baumscheiben am Weg nach La Gontière, eigenes Foto, Lizenz: Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen/ CC BY-SA

Apfelplantage am Ortsausgang von Berthouville. Zwischen den Bäumen liegen abgesägte Äste, Reste vom Obstbaumschnitt. Eigenes Foto, Lizenz: Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen/ CC BY-SA

Am Ortseingang von Berthouville gibt es einen Weiher, an dem nette kleine Wasservögel wohnen. Im Winter sieht der Weiher ansonsten aber nicht sehr beeindruckend aus. Hinter dem Weiher liegt ein Bauernhof, zu dem auch die Apfelplantage gehört. Die abgeschnittenen Äste werden wahrscheinlich von normannischen Heinzelmännchen kleingesägt und ordentlich gestapelt. Jedenfalls sieht es so aus.

Hübsch und ordentlich. Eigenes Foto, Lizenz: Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen/ CC BY-SA

Rechts passt noch was rein. Man beachte auch die Schubkarre der Heinzelmännchen. Eigenes Foto, Lizenz: Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen/ CC BY-SA

Inzwischen waren finstere Wolken aufgezogen, die aber auch wunderhübsch aussahen, wie fast immer hier. Die Wolken zerfaserten zu Regenschleiern.

Regenwolken, eigenes Foto, Lizenz: Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen/ CC BY-SA

Regenwolken, eigenes Foto, Lizenz: Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen/ CC BY-SA

Regenwolken, eigenes Foto, Lizenz: Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen/ CC BY-SA

2 thoughts on “Holz und Regen in Berthouville

  1. Hallo stanze!
    Ich war jetzt mal so frech und hab das Foto mit der künstlerisch wertvollen Holzskulptur in meinen “Kunstblog” (http://unendlicheweite.wordpress.com) gepostet, samt Bildunterschrift. Wenn da was nicht korrekt ist, sag mir Bescheid.
    LG

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s