Für Brad in Brionne

Brad mit Milchschaum im Mundwinkel, eigenes Foto, Lizenz: Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)


Brad hat letzten Mittwoch seinen einmonatigen Geburtstag gefeiert. Es gab Fläschchen, wie immer, und ein bisschen Granulé. Dann war das Milchpulver für Lämmer alle. Im Gartengeschäft Gamme Vert in Brionne gab es kein Milchpulver mehr. Katastrophe. Ich musste ein paar Tage mit dem teuren Milchpulver vom Tierarzt überbrücken. Gestern fuhr ich dann wieder nach Brionne. Ein Zirkus gastiert gerade direkt am Einkaufszentrum. Der Zirkus wirbt damit, besonders altmodisch zu sein und eine Tierschau zu haben. Ein Löwe lag in seinem Käfig gleich an der Straße zum Supermarkt. Mehrere Schilder verkündeten, dass es gefährlich und verboten sei, laut zu sein, den Löwen anzufassen und so weiter. Das hat Rudi nicht davon abgehalten wie verrückt zu bellen. Er hat wohl was gegen die Löwin, jedenfalls konnte ich mit ihm nicht nahe an den Käfig herangehen. Einige französische Männer können aber offensichtlich auch nicht lesen. Einer streichelte die Löwin. Jaja sehr männlich, todesmutig und blöd von ihm. Gefahrenschilder haben in Frankreich eventuell genau den entgegengesetzten Effekt. Die Löwin ist wahrscheinlich unheimlich alt, es interessierte sie nicht besonders, ob Rudi bellte, jemand sie streichelte oder sonstwas.

Phlegmatische Löwin umgeben von zahlreichen Warnschildern (auf der anderen Seite waren natürlich auch welche), eigenes Foto, Lizenz: Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)

Kamele, das liegende Kamel wälzte sich kurz darauf wie ein Hund im Gras. Eigenes Foto, Lizenz: Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)

Kamel, eigenes Foto, Lizenz: Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)

Im Gartengeschäft wurde ich die ganze Zeit von einem alten Mann verfolgt, der mich angurrte während er Schaffutter kaufte. Er erklärte mir mehrfach mit sehr hoher Stimme, dass ich schöne Haare habe und verfolgte mich bis zum Auto. Dort gab ich dann eine längere Antwort und er stellte fest, dass ich einen komischen Akzent habe: “Sie sind aber keine Normannin. Sie kommen aus Belgien? Holland?” Bei Holland griff ich zu, bevor er auf die Idee kommen konnte, ich sei deutsch. Er sah durchaus so aus, als hätte er noch den Zweiten Weltkrieg erlebt.

Daffne und Kleinesbraunes posieren mit ihren Lämmern, eigenes Foto, Lizenz: Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)

Brad, eigenes Foto, Lizenz: Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)

Lämmer am Tor zur Weide, eigenes Foto, Lizenz: Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s