Normannische Böschung

Auch wenn manche Wikipedianer gern ein paar Probleme dabeibekämen, ich hab gar keine Lust euch meine Probleme zu erzählen. Stattdessen gibts Blümchenfotos. Hinten an der Böschung zwischen diesem Kaff und dem nächsten Kaff wachsen immer sehr hübsche Wildblumen, deren Fotos ich auch gern auf Wikimedia Commons hochlade, wenn ich denn sicher bin, um was es sich handelt.

scabiosa graminifolia

So wie diese Scabiosa graminifolia (Grasblättrige Skabiose). Eigenes Foto auf Wikimedia Commons, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported

Scabiosa graminifolia (Grasblättrige Skabiose). Eigenes Foto, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported

Anagallis arvensis (Acker-Gauchheil) gab es allerdings auf Wikimedia Commons schon genug. Wie Sand am Strand. Wächst auch gar nicht an meiner Lieblingsböschung. Eigenes Foto, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported

Doof ist aber immer, wenn ich stundenlang Bildchen vergleiche, um festzustellen was für eine Wildblume es ist und hinterher verwirrter bin als vorher. Wenigstens schlag ich dann Zeit nicht in Wikipedia, sondern woanders tot.

Wahrscheinlich ist das Origanum vulgare (Oregano), ich hielt es erst für Thymian. Seufz. Beides lecker. Komisch eigentlich, ich hatte gar nicht daran gedacht, es zu pflücken und zu zerreiben. Eigenes Foto, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported

Inzwischen hab ich es gepflückt und probiert. Schmeckte wie Oregano. Dann nahm ich den Stängel mit und bot ihn dem Pferd auf dem Hügel an. Das wollte aber lieber Klee und Spitzwegerich. Auf dem Rückweg hab ich den Oreganostängel aber irgendwo verbummelt. Vielleicht bei den schwarzen Raupen, die sich in den Kopf gesetzt hatten an der Böschung über die Straße zu latschen. Blöde Idee.

Wahrscheinlich ist das Origanum vulgare (Oregano). Wollte nicht stillhalten. Eigenes Foto, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported

Rudi untersucht Convolvulus arvensis (Ackerwinde) an der beliebten Böschung. Eigenes Foto, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported

Verbascum nigrum

Verbascum nigrum (Schwarze Königskerze) in der normannischen Wildnis an der Lieblingsböschung. Eigenes Foto auf Wikimedia Commons, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported

Verbascum nigrum

Bei der Schwarzen Königskerze (Verbascum nigrum) war die Bestimmung einfach. Warum die “Schwarze” heißt, ist allerdings ziemlich mysteriös.

Oregano (Origanum vulgaris) und Achillea setacea (Schafgarbe). Eigenes Foto, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported

Creative Commons License
Scabiosa_graminifolia_Eure.jpg, Verbascum_nigrum_Eure1.jpg and Verbascum_nigrum_Eure.jpg by stanzilla are licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License.

Creative Commons License
scabgram1.jpg, scarpimp.jpg, origanumvulgare2.jpg, origanumvulgare1.jpg, rudiblume.jpg and orecham.jpg by stanze is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License.

Weiterführende Informationen

Grasblättrige Skabiose (Scabiosa graminifolia)

Acker-Gauchheil

Origanum vulgare – Echter Dost, Oregano

Ackerwinde (Convolvulus arvensis)

Schwarze-Königskerze

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s