Der Plan

English version here.

Täglich fragt jemand, wie der Plan ist. Er ist wie folgt. Ich verkaufe morgen die Schafe. Miete am 1. Juli ein Auto, packe Hunde und Katzen hinein, baue die Festplatte aus und stopfe vielleicht noch ein paar Bücher in Ritzen. Vielleicht aber auch nicht. Jedenfalls fahren wir dann los. Man sagte mir, zwei Zimmer in dem Haus seien bewohnbar. Ich weiß nicht, was das heißt. Klingt nicht so prickelnd. Man gab mir zur Auswahl im Krankenbett meiner Mutter oder auf dem Sofa, auf dem mein widerwärtiger Stiefvater geschlafen hat, zu schlafen. Ich sagte, ich ziehe es vor, auf dem Boden zu schlafen. Ja genau, Decken, das wars, was ich in die Ritzen stopfen werde. Weitere Pläne hab ich nicht gemacht. Ich wüsste nicht wozu. Eins nach dem anderen.

Mir bricht natürlich das Herz. Ein Teil Herz verkaufe ich mit den Schafen. Ein Teil Herz lasse ich hier.

Sonnenuntergang in der Haute-Normandie. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Ich dachte natürlich als ich hier ankam, dass ich einen Arbeitsvertrag bekommen würde. Sonst geht das doch gar nicht. Ich wurde am Anfang damit vertröstet, dass wir das später machen. Später gab es dann immer wieder andere Entschuldigungen. Zehn Jahre lang. Gestern wurde mir mitgeteilt, man könne jetzt grad nicht, denn man sei gehackt. Kein Witz, ich mache nie Witze, ich bin deutsch und verfüge über keinerlei Humor.

Ich weiß, ich bin wahrscheinlich die blödeste Idiotin der Welt. Es ist halt so schön hier. Ich will aber mein Glück, was meine physische Gesundheit angeht, nicht weiter strapazieren. Psychisch ging es mir hier besser als jemals in Deutschland. Ich habe immer noch gar keine Lust nach Deutschland zu fahren. Gar keine. Null. Eigentlich will ich nie wieder nach Deutschland.

11 thoughts on “Der Plan

  1. Hoffe es wird alles irgendwie….

    • Danke, das ist lieb.

      • Ich habe das richtig verstanden oder? Du kommst nach Deutschland in dein Haus zurück?

      • Jo. Das ist mein Haus seit ich 16 war, aber ich bin mit 17 von zuhause weggelaufen. Offensichtlicher Grund: sexueller Missbrauch durch meinen Stiefvater. Seitdem war ich nicht mehr da. Es hat aber all die Jahre rein rechtlich mir gehört. Da der Stiefvater im März oder so, müsst ich jetzt nachschlagen, verreckt ist, kann ich halt jetzt da wohnen.

      • O je… hoffentlich erträgst du dann dort….Klingt nicht gut finde ich…. Triggeer und so.

      • Total höllenmäßig. Ich hätts ja auch verkauft aber dann hab ich ja gar nichts wo ich hin kann.

        übrigens die Schafe stehen vor der Tür und wollen rein. Brad musste ich vorhin schonmal rausschmeissen. Das ist so süß. Ich bin inzwischen auch am heulen.

      • Also wenns gar nicht geht, haben wir hier ein kleines Gartenhaus. Allerdings wirklich nicht komfortabel.. Dafür aber nen große Garten mit Hund…..LG Xeniana

      • hehe, das ist lieb, aber ich glaub soweit wirds dann doch nicht kommen.🙂 lG stanze

      • Wir suchen auch nicht unbedingt einen Nachmierter für Lina –die ist ja noch in Cuba. War nur für den Notfall:)

  2. […] Version: hier. Some people asked about my plans. I sell the sheep tomorrow. I rent a car on July 1. Pack the dogs […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s