Unterschiede

The English version is: here.

Phex beschwert sich häufig. Sogar dann, wenn er im Mittelpunkt steht. Er ist aber trotzdem ein toller Hund. Manchmal ist es auch ganz einfach, ihn glücklich zu machen. Und er hat den Lassie-Bonus, ohne ein Collie zu sein. Er ist jetzt 13 Jahre alt. Manchmal fällt es ihm schwer aufzustehen. Die alte Verletzung am Fuß oder die Hüfte tut weh. Darüber beschwert er sich aber nie.

Phex complaining

“So geht das aber nicht. Wieso haben wir schon wieder angehalten? Willst du etwa schon wieder Fotos machen?” Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Bach hingegen beschwert sich nie. Er verbellt allerdings Besucher, sowohl Fremde als auch mich. Besonders dann, wenn ich im Dunkeln heimkomme. “Wer bist du wer bist du? Ich seh dich nicht, lass mich an dir riechen. Ich kenn dich zwar aber ich bell trotzdem.” Das liegt daran, dass Rudi sein Lehrer ist. Und Rudi ist ein Terrier. Terrier bellen. Bach ist zur Terrier-Schule gegangen. Wenn aber niemand kommt oder geht, dann gibt es keinen Grund herumzubellen oder sich gar zu beklagen.

Bach happy

“Keine Ahnung weshalb der Phex sich beschwert. Ich finds hier super. Meinetwegen können wir hier ruhig noch bleiben.” Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Andere Einwohner finden uns alle ganz seltsam.

“Weißt du was hier los ist?” Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Runde Strohballen sehen wie Osterinsel-Statuen aus

The English version of this article is: here.

Runde Strohballen sehen wie Osterinsel-Statuen aus, finde ich. Wie ich schon neulich erwähnte, ist die hiesige Bevölkerung aber der Meinung, dass die Strohballen das Ende des Sommers ankündigen. Sie eignen sich jedenfalls hervorragend als Bildhintergrund oder sogar als Hauptmotiv.

Ich habe wie verrückt fotografiert im August. Hatte über 200 Fotos und das Sortieren dauert ewig und drei Tage. Ich habe momentan nicht soviel Zeit, arbeite ziemlich viel und hab nichts davon. Meine Gesamtsituation hat sich jedenfalls nicht verbessert. Ich hab aber keine Lust zu jammern, sondern zeige lieber meine hübschen Fotos herum.

Bach posiert vor runden Strohballen. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Rudi und Bach posieren mit runden Strohballen. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Runde Strohballen unter einem dramatischen Abendhimmel. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Sommerfarben, runde Strohballen unter blauem Himmel. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Rudi, hier mit Strohmonokel, mag runde Strohballen auch sehr gern. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Rudi und Phex posieren mit runden Strohballen. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Tauröste und runde Strohballen in der harten normannischen Morgensonne. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Landwirtschaftskunst. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

feldgewürmel. Ich weiß auch, dass aufgrund der technischen Beschränktheit meiner Möglichkeiten, das Bild nicht so rasant ist. Aber ich muss es trotzdem rumzeigen. Hier fand ich den Kontrast zwischen den geraden Linien und den ulkigen chaotischen Reifenspuren Mitte links sehr pittoresk. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Phex mit der untergehenden Sonne als Heiligenschein. Sankt Phexus. Er ist ja auch nach einem (fiktiven) Gott benannt. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Die Abendsonne färbt die Landschaft orange. Eigenes Foto auf Flickr, Lizenz: CC by-SA/ Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Kleine Wanderung nach Notre-Dame-d’Épine

Am 2. Januar 2012 war das Wetter sehr gut. Wir wanderten durch Le Bucard und trafen dort zwei ältere Damen in Nickihauskleidern, die draussen waren um zu rauchen. Wir unterhielten uns sehr nett mit ihnen. Ab einem gewissen Alter wünscht man sich gegenseitig immer Gesundheit. Jedenfalls fiel mir wieder auf, wie freundlich Franzosen sind. Man kann sich mit wildfremden Menschen selbst dann nett unterhalten, wenn man ihre Sprache nicht ganz so toll beherrscht.

Wir gingen dann weiter zu dem Kälbchen von neulich, das war aber nicht zuhause. Dann machten wir eine Schleife durch Notre-Dame-d’Épine und die Hunde waren sehr empört, als ich sie kurz am Friedhofszaun festband, um auf dem Friedhof zu fotografieren. Hunde wollen eben wirklich auf Friedhöfe, egal was Mark Twain darüber gedacht hat. Die Fotos vom Friedhofskreuz sind aber leider zu dunkel geworden.

berner sennenhund, bernese mountaindog

Bach vor einer Tür eines der Nebengebäude, eignes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

belgischer schäferhund, dog

Phex läuft begeistert über die Weide, im Hintergrund ist das Grundstück der Nachbarin, eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Gebäude und Gegend in Notre-Dame-d'Épine, eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Stroh und Rübenlager in Notre-Dame-d'Épine, eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

hunde, dogs

Rudi und Phex finden es blöd, wenn Frauchen Fotos macht. Eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Friedhof von Notre-Dame-d'Épine, eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

eibe, yew tree

Friedhofseibe von Notre-Dame-d'Épine. Diese Eiben haben oder hatten religiöse Bedeutung. Kleine Zweige wurden zum beispiel zu Weihnachten in der Kirche geweiht und sollten Glück bringen und vor Krankheit und Blitz schützen. Eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

mond über turm, moon over tower

Der Mond über einem Turm aus dem Ende des 16. oder Anfang des 17. Jahrhunderts. Eigenes Foto, Lizenz: CC by/ Creative Commons Attribution 3.0 Unported

santon

Der santon (einer der Heiligen Drei Könige) aus meinem galette des rois aus dem LIDL. Der Kuchen hat es nicht bis morgen geschafft, sondern musste teilweise schon heute während des Sturms dran glauben.

Es wird noch renoviert

Das Schloss wird immer noch renoviert, jetzt ist die Dachrinne dran. Bisher macht das ein britischer Handwerker (Oliver), demnächst macht das aber ein französischer Dachdecker. Oliver muss wahrscheinlich nur deshalb etwas tun, weil er “für eine halbe Stelle bezahlt wird”.

Charlotte, Olivers Freundin. Eigenes Foto, Lizenz: CC by-nc-nd/Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported License

Unsere Nachbarn haben wieder Jungbullen, die ich wie immer sehr putzig finde. Sie sind sehr neugierig, manchmal kommen sie alle an den Zaun, natürlich nicht wenn ich sie fotografieren will.

Die Rinder der Nachbarn, eigenes Foto, Lizenz: public domain/ gemeinfrei

Bach steht begeistert an der Weide. Eigenes Foto, Lizenz: CC by/Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported License

Phex hütet die Schafe vor herbstlicher Kulisse. Eigenes Foto, Lizenz:CC by/ Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported License

Spazierengehen

Die Chefs sind zwar vorübergehend nicht da, aber wir haben noch Handwerker hier, die Chefins Wanddekoration kopieren/erneuern. Es war aber tolles Wetter und so mussten wir (Rudi, Phex, Bach und ich) heute Nachmittag zumindest spazierengehen.

Stechginster (Ulex europaeus), er hat gelbe Blüten, schmale Blätter und fiese vertrocknete Dornen, sehr normannisch. Eigenes Foto, Lizenz: public domain/gemeinfrei

berner sennenhund, bernese mountaindog

Herr Bach sitzt selig am Wegesrand. Eigenes Foto, Lizenz: Creative Commons Attribution 3.0 Unported/CC by

dogs, hunde

Herr Phex und Herr Rudi bestaunen das Prickelgewächs. Eigenes Foto, Lizenz: Creative Commons Attribution 3.0 Unported/ CC by

anthemis arvensis

Acker-Hundskamille (Anthemis arvensis), eigenes Foto, Lizenz: public domain/gemeinfrei

Zierstrauch, vielleicht ein Pfeifenstrauch? mit Hummel. Eigenes Foto, Lizenz: public domain/gemeinfrei